Dr. Jackyll's Blog

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Der Tod

Alle die schon gehofft hatten, muss ich enttäuschen: Ich habe den Stresstest überlebt. Wobei der Name Stresstest ein bisschen irritierend ist, gemütliches radfahren auf dem Ergometer und dabei wurden Herzströme und Blutdruck gemessen. Nix schlimmes, mal ganz interessant. Als einzige Nebenwirkung blieben ein paar „Knutschflecken“ von den EKG-Elektroden. Glücklicherweise aber nur am Bauch und Rücken, also unterm T-Shirt.
Zurück zum Thema Tod und einer Buchempfehlung: Abends, nach dem Feierabend,ist mir dann beim shoppen folgendes Buch in die Hände gefallen: „Neue Darwin Awards“. Die Darwin Awards, für alle, die nichts damit anfangen können, werden im Internet an Personen verliehen, die sich „auf kreative Weise aus dem Gen-Pool verabschiedet haben“. Und davon scheint es genug zu geben. Menschen mit tief schwarzem Humor werden sich beim Lesen totlachen, aber auch jemand, der normal nicht über solche Sachen lachen kann, wird zugeben müssen, dass sich die Personen im Buch wirklich so dumm angestellt haben, dass es einfach für alle besser so ist
Für mich als Elektrotechniker besonders amüsant: Wie baue ich selbst einen Elektrozaun, damit meine Hunde nicht aus dem Garten abhauen? Man nehme handelsüblichen Draht, einige Holzstangen und ein Verlängerungskabel. Zuerst baue man aus den Stangen und dem Draht einen Zaun und schließe ihn anschließend per Verlängerungskabel an eine Steckdose an. Jeder, der mehr als eine Sekunde darüber nachdenkt, wird sich spätestens an dieser Stelle fragen, warum 1. an den Weidezäunen immer noch eine etwa Schuhkarton große Box hängt und 2. warum ein Föhn, der auch nur an eine Steckdose angeschlossen wird, einen Menschen töten kann, wenn er in die Badewanne fällt. Alle anderen werden nie bis zu den Gedanken kommen, wenn sie dann doch mal den selbst gebauten Zaun berühren. Tja, das ist doch so was wie die natürliche Auslese, die Darwin propagiert hat. Wobei diese These zur Zeit ja mehr als umstritten ist, aber das ist ein anderes Thema. Und wie sangen schon Monty Python: „Always look on the brigth side of death“. Das macht (oft) einiges einfacher....

30.4.06 21:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen